beatmesse

Johanneskirche Köln

Flyer Beatmesse 31


von
Kommentare deaktiviert für Von Stall bis Dom – Gott begegnen

Von Stall bis Dom – Gott begegnen

Ökumenische Beatmesse

Viele begegnen Gott in Kirchen oder in Gottesdiensten. Andere erleben Gott in der Natur oder in einer menschlichen Begegnung. Was hilft uns, Gott nah zu sein?

Mittagessen für alle gibt es ab 12.45 Uhr: Gekocht vom Damenmahl! Man braucht sich nicht anzumelden. Einfach kommen, mitfeiern und mitessen!

Mitwirkende:
Prof. Dr. Barbara Schock-Werner, Dombaumeisterin a.D., Köln
Diethard Zils, Dominikanerpater, Mainz
Ivo Masanek, ev. Pfarrer, Köln
RUḤAMA, Musik

So. 25. Februar 2018 | 11 Uhr | Johanneskirche
Weiterlesen →


von
Kommentare deaktiviert für Newsletter November 2017

Newsletter November 2017

Liebe Freundinnen und Freunde,
liebe Interessierte,

hier erreicht Sie ein kurzer, formloser Newsletter mit aktuellen Neuigkeiten aus der Projektgruppe Beatmesse zu folgenden Themen:

  • 500 Thesen aus der Beatmesse jetzt online als Fotogalerie zu lesen
  • Verlegung neuer Stolpersteine am 23.11.2017
  • Nächste Beatmesse mit Barbara Schock-Werner

Seien Sie gut behütet.
Herzlichst

Ihre Projektgruppe Beatmesse

„500 neue Thesen“ aus Beatmesse jetzt online.

Am 31.10. platzte die Johanneskirche aus allen Nähten. Weit über 600 Menschen feierten die ökumenische Beatmesse am Reformationstag. Jetzt schmücken um die 500 aktuelle Thesen, die die Besucher zum 500. Reformationsjubiläum formulierten, bis zum Jahreswechsel die Altarwand der Johanneskirche. Ein Fotogalerie mit jeder einzelnen These zum anklicken und schmökern finden Sie hier:

"500 Jahre ‒ 500 neue Thesen"

Verlegung neuer Stolpersteine am 23.11.

An diesem Donnerstag ist es so weit: Der Künstler Gunter Demnig verlegt drei neue Stolpersteine am Sülzgürtel 72 in Köln. Um 9.30 Uhr beginnt die öffentliche Verlegung, zu der wir herzlich einladen. Die Empfehlung lautet, schon um 9.15 Uhr vor Ort zu sein. Finanziell ermöglicht wurde die Verlegung dieser Gedenksteine an die Opfer des NS-Regimes durch die Spenden der BesucherInnen der Beatmesse am Reformationstag.

Verlegt werden drei Stolpersteine für die Familie Siegfried:

  • Abraham Siegfried, Jg. 1901
  • Irma Bertha Siegfried, geb. Löw, Jg. 1902
  • Kurt Simon Siegfried, Jg. 1933

Kurzbiographien dieser Menschen finden Sie in Kürze in der Stolpersteine-Rubrik unserer Web-Seite. Dort werden wir auch Informationen zu zukünftigen Stolpersteinen veröffentlichen.

Stolpersteine-Seite

Nächste Beatmesse mit Barbara Schock-Werner

Die nächste Beatmesse feiern wir als ökumenische Beatmesse unter dem Motto: Von Stall bis Dom – Gott begegnen. Die Predigt hält die frühere Kölner Dombausterin Barbara Schock-Werner. Auch RUHAMA und Dominikaner Diethard Zils, Mainz, wirken wieder mit. An die Beatmesse um 11 Uhr schließt sich um 13 Uhr das Mittagessen für alle an. Weitere Infos folgen.

Von Stall bis Dom –  Gott begegnen
Flyer "500 Jahre - 500 neue Thesen"


von
Kommentare deaktiviert für 500 Jahre – 500 neue Thesen

500 Jahre – 500 neue Thesen

Reformationstag 2017

Einen Blick zurück und einen Schritt nach vorn gibt es am 31.10.2017 um 11 Uhr in der Johanneskirche in Köln-Sülz/Klettenberg.

Was war los im Jahr 1517? Was würde Luther heute sagen? Welche neuen Thesen brauchen Kirche und Gesellschaft? Und wie entwickeln wir die Ökumene weiter?Antworten auf diese Fragen gibt es am Reformationstag: Musik macht RUḤAMAMartin Luther gibt sich selbst die Ehre. Und in ökumenischer Verbundenheit wirken mit Dominikanerpater Diethard Zils aus Mainz sowie die katholischen und evangelischen Pfarrer aus Sülz/Klettenberg: Karl-Josef Schurf und Ivo Masanek.

Mit der Kollekte unterstützen wir das Stolpersteine-Projekt.

Das Mittagessen gestalten wir zum ersten Mal als Mitbringbuffet: Bitte bringen Sie einfach Speisen aller Art spontan mit.

Mitwirkende:
Dr. Martin Luther (persönlich)
Diethard Zils, Dominikanerpater, Mainz
Karl-Josef Schurf, kath. Pfarrer, Köln
Ivo Masanek, ev. Pfarrer, Köln
RUḤAMA, Musik

Di. 31.10.2017 (Reformationstag - bundesw. Feiertag) | 11 Uhr | Johanneskirche
Weiterlesen →


von
Kommentare deaktiviert für Newsletter Oktober 2017

Newsletter Oktober 2017

Liebe Freundinnen und Freunde,
liebe Interessierte,

viel Neues gibt es zu berichten:

  • Beatmesse am Reformationstag: Das Konzept steht!
  • Beteiligen Sie sich online an der Thesen-Aktion!
  • Weitere „Stolpersteine“ können verlegt werden!

Seien Sie gut behütet. Herzlichst

Ihre Projektgruppe Beatmesse





500 Jahre – 500 neue Thesen

Reformationstag 2017
Flyer "500 Jahre - 500 neue Thesen"

Beatmesse am Reformationstag: Das Konzept steht!

Einen Blick zurück und einen Schritt nach vorn gibt es am 31.10.2017 um 11 Uhr in der Johanneskirche in Köln-Sülz/Klettenberg.

Was war los im Jahr 1517? Was würde Luther heute sagen? Welche neuen Thesen brauchen Kirche und Gesellschaft? Und wie entwickeln wir die Ökumene weiter?

Antworten auf diese Fragen gibt es am Reformationstag: Musik macht Ruhama. Martin Luther gibt sich selbst die Ehre. Und in ökumenischer Verbundenheit wirken mit Dominikanerpater Diethard Zils aus Mainz sowie die katholischen und evangelischen Pfarrer aus Sülz/Klettenberg: Karl-Josef Schurf und Ivo Masanek.

Das Mittagessen gestalten wir zum ersten Mal als Mitbringbuffet: Bitte bringen Sie einfach Speisen aller Art spontan mit.

Mitwirkende:
Dr. Martin Luther (persönlich)
Karl-Josef Schurf, kath. Pfarrer, Köln
Ivo Masanek, ev. Pfarrer, Köln
Diethard Zils, Dominikanerpater, Mainz
RUḤAMA, Musik

Mehr … | Di. 31.10.2017 (Reformationstag - bundesw. Feiertag) | 11 Uhr | Johanneskirche

Beteiligen Sie sich online an der Thesen-Aktion!

Foto der Thesentür

Was Martin Luther möglich war, können auch wir heute schaffen: Unser Ziel ist, dass wir bis zum Reformationstag Neue Thesen sammeln. Unter dem Motto: 500 Jahre – 500 neue Thesen!

Was liegt im Argen in Kirche und Gesellschaft? Was soll sich ändern? Was können wir aktiv tun?

Bereits jetzt haben mehr als 95 Gemeindemitglieder ihre These im Altarraum der Johanneskirche ausgehängt.

Reichen Sie uns jetzt Ihre These über unseren Online-Thesen-Sammler (Anm. d. Red.: Aktion ist beendet) ein. Wir schreiben Ihre These dann ab und hängen diese zu den anderen Thesen im Altarraum.

In der Beatmesse werden viele der neuen Thesen dann in den Gottesdienst einfließen.

Zum Online-Thesen-Sammler  (Anm. d. Red.: Aktion ist beendet) 

Beatmesse unterstützt weiter das Stolpersteine-Projekt

Weitere „Stolpersteine“ sollen verlegt werden!
Logo Stolpersteine

Es begann mit einer Beatmesse vor gut drei Jahren. Der Kabarettist Didi Jünemann setzte sich damals dafür ein, dass die Erinnerung an Menschen, die in der Zeit des Nationalsozialismus im Rahmen des sogenannten „Euthanasieprogramms“ getötet wurden, durch die Verlegung von „Stolpersteinen“ wachgehalten wird.

Am 22. oder 23. November werden durch den Künstler Gunter Demnig weitere Erinnerungssteine an Opfer des Nationalsozialismus in Köln-Sülz verlegt werden. Die Recherche von Familienangehörigen sowie der Kölner NS-Dokumentationsstelle haben dies ermöglicht.

In der Beatmesse am 31. Oktober werden wir die dafür erforderlichen Spenden sammeln. Zudem wird dann mitgeteilt werden können, zu welchem genauen Zeitpunkt Gunter Demnig die Steine am Sülzgürtel 72 verlegen wird.

Normal oder Super? | Stolpersteine | NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln

Newsletter verwalten

Ändern, abbestellen, neu bestellen

Wenn Sie diesen Newsletter über eine andere E-Mail-Adresse empfangen oder nicht mehr erhalten möchten, können Sie Ihren Änderungswunsch jederzeit formlos per E-Mail an „newsletter (at) beatmesse.de“ senden.

Flyer "Im Schatten der Kakaopflanze"


von
Kommentare deaktiviert für Im Schatten der Kakaopflanze

Im Schatten der Kakaopflanze

Beatmesse international

Honduras ist ein Land mit vielen sozialen und politischen Problemen: der höchsten weltweiten Mordrate, einem instabilen politischen System und Naturkatastrophen (z.B. Hurricanes). In der Ökumenischen Beatmesse International werden am Beispiel der Kakobohne sozial- und entwicklungspolitische Aspekte deutlich, die Hoffnung machen, z.B. der Kampf gegen Kinderarbeit und Abholzung.

Fair gehandelte Produkte (Kaffee und Cashews) aus Honduras stärken beim Mittagessen die positive Verbindung zwischen Produzenten in Honduras und Konsumenten in Köln.

Am 6.11. werden predigen Dr. Pedro Morazán (er stammt aus Honduras und arbeitet bei Südwind – dem Institut für eine gerechte Weltwirtschaft) und Pfarrerin Anna Quaas (engagiert in der Projektpartnerschaft zwischen dem Kirchenkreis Köln-Mitte und der Entwicklungsorganisation CASM in Honduras).

Den lebendigen Gottesdienst für alle Generationen halten Dominikanerpater Diethard Zils und Pfarrer Ivo Masanek. Die Band RUḤAMA lädt zum stillen Lauschen und begeisterten Mitsingen ein.

Zum Mittagessen (gekocht vom Damenmahl) sind alle eingeladen. Sie brauchen sich nicht anzumelden.

So. 06.11.2016 | 11 Uhr | Johanneskirche
Weiterlesen →


von
Kommentare deaktiviert für Newsletter Oktober 2016

Newsletter Oktober 2016

Liebe Freundinnen und Freunde,
liebe Interessierte,

es ist zwar noch ein Jahr hin, bis wir 500 Jahre Reformation feiern. Aber an dieser Stelle gibt es schon einen Reformationspsalm (Psalm 46) von Hanns Dieter Hüsch. Er wirkt wie geschrieben für den 31.10.2016:

Ein feste Burg ist unser Gott,
ein gute Wehr und Waffen.
Gott ist unsere große Hilfe in allen Nöten,
die uns bedrängen.
Darum fürchten wir uns nicht vor den Menschen,
die unseren Glauben in den Schmutz treten.

Du hast den Konfessionskriegen endlich ein Ende gesetzt.
Wir wachsen zusammen als evangelische und katholische Protestanten:

Im Feuer deines Geistes hast du uns zusammengeführt
Und unsere Angstmauern eingerissen;
die scharfen Messer unserer Argumente,
mit denen wir uns gegenseitig zu Leibe rückten,
du hast sie uns aus der Hand geschlagen
und unsere Hände geöffnet zum Friedensgruß.

Hanns Dieter Hüsch, Uwe Seidel
Ich stehe unter Gottes Schutz, Psalmen für Alletage
tvd-Verlag

Im nächsten Jahr gibt es dann die große Reformationsbeatmesse am Dienstag, den 31. Oktober 2017. Um 11 Uhr in der Johanneskirche. Was es da alles gibt? Wir wissen es selbst noch nicht. Vielleicht gibt sich Dr. Martin Luther als Prediger selbst die Ehre? Wir wissen nur: Was für seine Kirche gilt, gilt auch für die Beatmesse. Ganz nach dem Motto: Beatmesse semper reformanda!

Außerdem in dieser Ausgabe des Newsletters:

  • Die nächste Ökumenische Beatmesse International „Im Schatten der Kakaopflanze“
  • Rückblick auf die Himmelfahrts-Beatmesse: „hallo in sülz“ hilft!“

Seien Sie gut behütet. Herzlichst

Ihre Projektgruppe Beatmesse





Im Schatten der Kakaopflanze

Die nächste Ökumenische Beatmesse International
Flyer "Im Schatten der Kakaopflanze"

Honduras ist ein Land mit vielen sozialen und politischen Problemen: der höchsten weltweiten Mordrate, einem instabilen politischen System und Naturkatastrophen (z.B. Hurricanes). In der Ökumenischen Beatmesse International werden am Beispiel der Kakobohne sozial- und entwicklungspolitische Aspekte deutlich, die Hoffnung machen, z.B. der Kampf gegen Kinderarbeit und Abholzung.

Fair gehandelte Produkte (Kaffee und Cashews) aus Honduras stärken beim Mittagessen die positive Verbindung zwischen Produzenten in Honduras und Konsumenten in Köln.

Am 6.11. werden predigen Dr. Pedro Morazán (er stammt aus Honduras und arbeitet bei Südwind – dem Institut für eine gerechte Weltwirtschaft) und Pfarrerin Anna Quaas (engagiert in der Projektpartnerschaft zwischen dem Kirchenkreis Köln-Mitte und der Entwicklungsorganisation CASM in Honduras).

Den lebendigen Gottesdienst für alle Generationen halten Dominikanerpater Diethard Zils und Pfarrer Ivo Masanek. Die Band RUḤAMA lädt zum stillen Lauschen und begeisterten Mitsingen ein.

Zum Mittagessen (gekocht vom Damenmahl) sind alle eingeladen. Sie brauchen sich nicht anzumelden.

Mehr … | So. 06.11.2016 | 11 Uhr | Johanneskirche

vergnügt, erlöst, befreit

Psalmen von König David bis Hanns Dieter Hüsch
Flyer "vergnügt, erlöst, befreit"

Die Beatmesse an Christi Himmelfahrt stand unter dem Motto „vergnügt – erlöst – befreit“. 500 Menschen feierten Psalmen für alle Lebenslagen von König David bis Hanns Dieter Hüsch. Im Klingelbeutel wurden 1.885 Euro gesammelt. Damit konnte die Arbeit der Willkommensinitiative hallo in sülz unterstützt werden. Dazu erreichte uns ein Bericht von Angelika Wuttke, Ehrenamtliche in der Initiative:

„Heute habe ich miterleben dürfen, wieviel Freude mit dem Geld für ‚Medizinische Hilfsmittel‘ bereitet wurde! Eine Bewohnerin mit ganz schlimme Kopfverletzungen muss eigentlich operiert werden, müsste eigentlich auch von der Kasse eine Perücke bekommen – aber das dauert alles noch lange…

Da kam ihre Begleiterin aus der Willkommensinitiative auf die Idee, von der Kollekte ‚jetzt sofort‘ eine neue Perücke zu kaufen. Das fanden wir natürlich sehr passend für den Spendenzweck ‒ und gestern haben die beiden bei einem Perückenstudio ein sehr schönes Teil bekommen, das auch ihre Wunden nicht so schmerzen lässt.

Und ich habe sie heute bei der Gartenpflanzaktion mit ihrem neuen Haarschmuck erleben dürfen. Zu Anfang ließ sie die Haare noch so ins Gesicht fallen, dass sie sich halb versteckte. Und im Laufe der Gartenaktion blühte sie so richtig auf, bekam so viel positive Rückmeldung, dass sie nur noch selbstbewusst strahlte und wunderhübsch aussah… Ist das nicht eine schöne Geschichte?“

Mehr … | Do. 05.05.2016 (Christi-Himmelfahrt) | 11 Uhr | Johanneskirche

Newsletter verwalten

Ändern, abbestellen, neu bestellen

Wenn Sie diesen Newsletter über eine andere E-Mail-Adresse empfangen oder nicht mehr erhalten möchten, können Sie Ihren Änderungswunsch jederzeit formlos per E-Mail an „newsletter (at) beatmesse.de“ senden.


von
Kommentare deaktiviert für vergnügt, erlöst, befreit

vergnügt, erlöst, befreit

Psalmen von König David bis Hanns Dieter Hüsch

Klagen – Bitten – Danken. Dieser Dreiklang des Lebens spiegelt sich in den Psalmen wider. In allen Lebenslagen trägt uns Gott „vom Kindbett bis zur Leich“. So formulierte es der 2005 verstorbene Kabarettist Hanns Dieter Hüsch. Immer wieder formulierte er moderne Psalmen. In der Beatmesse kommen diese Texte von Hüsch und anderen (z.B. Pfarrer Uwe SeidelThomas Laubach) zum Klingen. Vorgetragen werden sie von Kabarettist Didi Jünemann und anderen. Auch ein Psalmen-Rap macht deutlich: Psalmen sind aktueller denn je!

Den lebendigen und lebensnahen Gottesdienst für alle Generationen halten Dominikanerpater Diethard Zils und Pfarrer Ivo Masanek. Die Band RUḤAMA hat viele Psalmen von Hüsch, Seidel und anderen modern vertont und lädt alle zum Mitsingen ein. Auch zum Mittagessen sind alle eingeladen (Anmeldung nicht erforderlich).

Diese ökumenische Beatmesse wird gefeiert im Rahmen eines ökumenischen Projektes der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen: „Mit Psalmen Brücken bauen“ – ein Mitmach-Projekt zum Reformationsjubiläum.

Mitwirkende

Kabarettist Didi Jünemann
Dominikanerpater Diethard Zils OP, Kommunität von St. Bonifaz, Mainz
Pfarrer Ivo Masanek, Ev. Kirchengemeinde Köln-Klettenberg
Texte von Hanns Dieter Hüsch, Uwe Seidel, Thomas Laubach u.a.
Musik: RUḤAMA

Do. 05.05.2016 (Christi-Himmelfahrt) | 11 Uhr | Johanneskirche
Weiterlesen →
Flyer "Der Terror der Tatsachen"


von
Kommentare deaktiviert für Der Terror der Tatsachen – was beeinflusst mein Leben?

Der Terror der Tatsachen – was beeinflusst mein Leben?

Liedtexter und Dominikanerpater Diethard Zils predigt in der Beatmesse

Vor Jahrhunderten dauerte es tagelang, bis ein berittener Bote mal wieder die „neuesten“ Nachrichten ins Städtchen brachte. Im 20. Jahrhundert musste man eine Tagezeitung kaufen oder um 20 Uhr die Tagesschau einschalten. Im Jahr 2015 erreichen mich schlechte Nachrichten und sensationslüsterne Schlagzeigen im Minutentakt. Wir drohen von einer Informationsflut hinweggespült zu werden.

Wovon lasse ich mein Leben beeinflussen? Welche Kräfte kann ich dem Terror der vermeintlichen Tatsachen entgegensetzen? Wie setze ich negative „News“ in positive Energie um?

Dieses Beatmessenthema hat sich Diethard Zils zu seinem bevorstehenden 80. Geburtstag gewünscht. Seit Jahrzehnten wirkt der bekannte Liedtexter („Wir haben Gottes Spuren festgestellt“) bei Beatmessen mit. Bei dieser Beatmesse wird der Dominikanerpater die Predigt halten.

Den lebendigen und lebensnahen Gottesdienst für alle Generationen halten Dominikanerpater David Michael Kammler und Pfarrer Ivo Masanek. Die Band RUḤAMA lädt zum stillen Lauschen und begeisterten Mitsingen ein.

Zum Mittagessen sind alle eingeladen. Sie brauchen sich nicht anzumelden. Einfach mitfeiern und mitessen.

Predigt
Dominikanerpater Diethard Zils OP, Mainz

Liturgie
Dominikanerpater David-Michael Kammler OP, Köln
Pfarrer Ivo Masanek, Köln-Sülz-Klettenberg

Musik
RUḤAMA

So. 25.10.2015 | 11 Uhr (Ende Sommerzeit!) | Johanneskirche
Weiterlesen →


von
Kommentare deaktiviert für Newsletter Oktober 2015

Newsletter Oktober 2015

Liebe Freundinnen und Freunde,
liebe Interessierte,

ganz schön lang her ist es, dass Sie unseren Newletter zuletzt erhalten haben. Nein, vergessen haben wir Sie nicht. Wir freuen uns, Sie mit Neuigkeiten aus unserer Arbeit versorgen zu können.

Themen in dieser Ausgabe:

  • Terror der Tatsachen: Diethard Zils predigt in der Beatmesse am 25. Oktober 2015
  • Stolpersteine: Gottesdienst mit Didi Jünemann und Gundula Schmidt am 15. November 2015
  • Ver- FLUCHT: Kirchentags-Beatmesse in Stuttgart aktueller denn je

Seien Sie gut behütet. Herzlichst

Ihre Projektgruppe Beatmesse

Der Terror der Tatsachen – was beeinflusst mein Leben?

Liedtexter und Dominikanerpater Diethard Zils predigt in der Beatmesse
Flyer "Der Terror der Tatsachen"

Aktuell: Im Anschluss an die Beatmesse signiert Pater Diethard Zils sein gerade erschienenes Buch „Trotz und Träume – Zwischen Politik und Liturgie“. Eine kleine Auflage des Buchs ist vorrätig.

Vor Jahrhunderten dauerte es tagelang, bis ein berittener Bote mal wieder die „neuesten“ Nachrichten ins Städtchen brachte. Im 20. Jahrhundert musste man eine Tagezeitung kaufen oder um 20 Uhr die Tagesschau einschalten. Im Jahr 2015 erreichen mich schlechte Nachrichten und sensationslüsterne Schlagzeigen im Minutentakt. Wir drohen von einer Informationsflut hinweggespült zu werden.

Wovon lasse ich mein Leben beeinflussen? Welche Kräfte kann ich dem Terror der vermeintlichen Tatsachen entgegensetzen? Wie setze ich negative „News“ in positive Energie um?

Dieses Beatmessenthema hat sich Diethard Zils zu seinem bevorstehenden 80. Geburtstag gewünscht. Seit Jahrzehnten wirkt der bekannte Liedtexter („Wir haben Gottes Spuren festgestellt“) bei Beatmessen mit. Bei dieser Beatmesse wird der Dominikanerpater die Predigt halten.

Den lebendigen und lebensnahen Gottesdienst für alle Generationen halten Dominikanerpater David-Michael Kammler und Pfarrer Ivo Masanek. Die Band RUḤAMA lädt zum stillen Lauschen und begeisterten Mitsingen ein.

Zum Mittagessen sind alle eingeladen. Sie brauchen sich nicht anzumelden. Einfach mitfeiern und mitessen.

Predigt
Dominikanerpater Diethard Zils OP, Mainz

Liturgie
Dominikanerpater David-Michael Kammler OP, Köln
Pfarrer Ivo Masanek, Köln-Sülz-Klettenberg

Musik
RUḤAMA

 Mehr… | So. 25.10.2015 | 11 Uhr (Ende Sommerzeit!) | Johanneskirche 

Stolpersteine

Gottesdienst mit der Theaterpädagogin und Theologin Gundula Schmidt und dem Kabarettisten Didi Jünemann

In der Beatmesse „Normal oder Super? Was treibt uns an?“ unterstützten wir im Mai 2014 das Stolpersteine-Projekt, mit dem europaweit den Opfern des Nationalsozialismus gedacht wird.

In Kooperation mit der Kölner NS-Dokumentationsstelle und der Gedenkstätte Hadamar hat die Projektgruppe Beatmesse die Namen weiterer drei Menschen aus dem Stadtbezirk Lindenthal recherchiert, die in der Zeit des Nationalsozialismus im Rahmen des „Euthanasieprogramms“ getötet wurden. Ihnen zum Gedenken wurden kürzlich vor ihren früheren Wohnhäusern „Stolpersteine“ des Künstlers Gunter Demnig verlegt.

Im Gemeindegottesdienst am 15. November 2015 in der Johanneskirche sollen für dieses Projekt die erforderlichen Spenden von 360 Euro gesammelt werden. Unterstützt wird die Gedenk-Aktion von der Theaterpädagogin und Theologin Gundula Schmidt sowie dem Kabarettisten Didi Jünemann. Sie bereichern den Gottesdienst mit Ausschnitten aus ihrer kabarettistischen Bibelarbeit auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Stuttgart 2015.

 So. 15.11.2015 | 11 Uhr | Johanneskirche 

ver- FLUCHT!

Daniel „Dän“ Dickopf predigte auf dem Kirchentag

Schön war’s! Seeehr sonnig! Und vor allem: Die Kirche war voll! Richtig voll. So richtig mit Schild „Kirche überfüllt“ und Außenübertragung. Und das obwohl die Kirche ein wenig außerhalb der Hauptbühnen lag und wir diesmal nicht wie sonst Freitagabend, sondern Donnerstagmorgen Beatmesse feierten – neben vielen hochkarätigen Podiumsveranstaltungen. An dieser Stelle sei den tollen Helferinnen und Helfern gedankt, die uns vor Ort tatkräftig unterstützt haben – vor allem den unglaublich einsatzfreudigen Jugendlichen um Christopher Braun! Ohne Euch wäre es für das sehr kleine Team Beatmesse sehr schwer gewesen!

Das Thema Flüchtlinge war brandaktuell (und ist es immer noch!). Pater Diethard Zils, der die Beatmesse seit vielen Jahren als katholischer Geistlicher begleitet, gestaltete eine einfühlsame Meditation, die thematisch um kleine (selbst gebastelte) Papierschiffchen kreiste und auf die Situation der Flüchtlinge und das Unterwegssein Bezug nahm.

Mit Daniel Dickopf von den Wise Guys hatten wir einen Prediger gefunden, der mit kritischem Ernst aber auch einer Portion Humor und Selbstironie den Nerv traf. Ausgehend von der Weihnachtsgeschichte und seinen eigenen Gedanken früher als Kind und jetzt als Erwachsener, dem persönlichen Eingeständnis, dass zwischen guten Gedanken und guten Taten manchmal leider doch ein recht dicker Schweinehund liegt und es trotzdem nie zu spät ist, sich endlich aufzuraffen und etwas zur Verbesserung der Situation von Flüchtlingen beizutragen, war er sehr nah bei jedem Einzelnen im Kirchenraum. Sein Willkommenslied, das er extra für die Beatmesse geschrieben hatte und das denn auch hier zur Uraufführung kam, ließ Mut, Hoffnung, Freude – und ein Stückchen Köln in Stuttgart aufleuchten.

Natürlich wurden wir musikalisch wieder sehr mitreißend und stimmungsvoll von RUḤAMA unterstützt. Die Lieder fügten sich sowohl inhaltlich als auch rhythmisch immer wieder lebendig in den Fluss des Gottesdienstes ein.

Die Kollekte ging diesmal an eines der vom Kirchentag empfohlenen Projekte. Wir hatten uns für die Diakonie-Katastrophenhilfe entschieden, die syrische Flüchtlingsfamilien im Irak, in Jordanien, im Libanon und in der Türkei mit Lebensmitteln und Dingen des täglichen Gebrauchs versorgt und dabei auch auf die besonderen Bedürfnisse von Familien mit kleinen Kindern und von Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten achtet. Auch die Unterkünfte werden möglichst familien- und kindgerecht gestaltet: mit Gemeinschaftsräumen, Bildungsangeboten, Spielplätzen etc. Besonders gut finden wir den Ansatz, dass diese Einrichtungen auch von der heimischen Bevölkerung, vor allem von den Kinder, aktiv mit genutzt werden. So kann ein Austausch verschiedener Kulturen zwanglos und spielerisch stattfinden.

Darin sehen wir das Motto des Kirchentages verwirklicht: „… damit wir klug werden.“

Mehr... | Do. 04.06.2015 | 11 Uhr | Lutherkirche Bad Cannstatt

Newsletter verwalten

Ändern, abbestellen, neu bestellen

Wenn Sie diesen Newsletter über eine andere E-Mail-Adresse empfangen oder nicht mehr erhalten möchten, können Sie Ihren Änderungswunsch jederzeit formlos per E-Mail an „newsletter (at) beatmesse.de“ senden.


von
Kommentare deaktiviert für ver- FLUCHT! (DEKT)

ver- FLUCHT! (DEKT)

Ökumenische Beatmesse mit Abendmahl

Die Ökumenische Beatmesse auf dem Kirchentag widmet sich einem internationalen Thema, das zugleich vor unserer Haustür liegt bzw. bei uns anklopft: Flüchtlinge.

Mancher betrachtet die täglich größer werdende Flut von Flüchtlingen vielleicht mit gemischten Gefühlen. Es sind so viele. Wo kommen sie her? Was bringen sie mit? Was erwarten sie hier?

Und was erwarten wir?

Neben Ängsten und Sorgen besteht auch der Wunsch, konkret zu helfen und zu verstehen, welche emotionale Dimension und praktische Konsequenz es hat, auf der Flucht zu sein.

Was lassen Flüchtlinge hinter sich?
Was erwartet sie?
Ist die Flucht Ausweg? Lebensweg?
verFLUCHT ?

Wir wollen einem neuen Gesellschaftsbild nachspüren, in dem eine Gemeinschaft nicht mehr unterscheidet zwischen Flüchtlingen und „Hiesigen mit Daseinsberechtigung“.

Den lebendigen und lebensnahen Gottesdienst für alle Generationen halten Dominikanerpater Diethard Zils aus Mainz und Pfarrerin Gaby Masanek. Die Band RUḤAMA unterstreicht mit ihren Liedern Gottes Menschenfreundlichkeit.

Als Prediger wird Daniel Dickopf von den Wise Guys zu Gast sein.

Predigt
Daniel Dickopf, Hürth, Wise Guys

Liturgie
Dominikanerpater Diethard Zils OP, Mainz
Pfarrerin Gaby Masanek, Köln

Musik
RUḤAMA

Do. 4. Juni 2015 | 11h |  Lutherkirche Bad Cannstatt, Stuttgart 
Weiterlesen →

Warning: Use of undefined constant REQUEST_URI - assumed 'REQUEST_URI' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/0/d123487612/htdocs/app123487624/wp-content/plugins/wp-mailster/models/plgSystemMailster.php on line 200

Warning: Use of undefined constant REQUEST_URI - assumed 'REQUEST_URI' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/0/d123487612/htdocs/app123487624/wp-content/plugins/wp-mailster/mailster/app/Log.php on line 38

Warning: Use of undefined constant REQUEST_URI - assumed 'REQUEST_URI' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/0/d123487612/htdocs/app123487624/wp-content/plugins/wp-mailster/mailster/app/Log.php on line 38