So. 11.11.2001  11h  Johanneskirche

Beatmesse International | POLEN: aufstehn, aufeinander zugehn

PosterKontakt zwischen Köln und Breslau
30 Jahre Partnerschaft zwischen den Evangelischen Gemeinden in Köln-Klettenberg und in Breslau, das feiern wir im Jahr 2002. Da wird es Zeit, das Land Polen in den Mittelpunkt einer Beatmesse zu stellen - mit polnischen Chansons und mit einem Bericht über die aktuelle Situation in Polen.

Neue Vorzeichen für die Partnerschaft
In den Siebziger Jahren stand die Versöhnungsarbeit zwischen Deutschen und Polen im Vordergrund. Nach der schrecklichen Erfahrung des deutschen Nationalsozialismus musste eine neue gemeinsame Sprache gefunden werden. Heute setzt sich Deutschland dafür ein, dass Polen in die Europäische Gemeinschaft aufgenommen wird. Und wir in Breslau und Köln möchten eine neue Phase der Partnerschaft beginnen. Die Beatmesse ist ein Zeichen dafür: aufstehn - aufeinander zugehn - voneinander lernen!

Der 11.11. ist ein hoher Feiertag!
Nein, wir meinen jetzt nicht nur den Karneval in Köln. Der 11.11. ist zugleich der polnische Nationalfeiertag der Unabhängigkeit. Darum gibt es am 11.11. in der Johanneskirche beides zu hören: polnischen Gesang und kölsche Töne.
Eröffnet wird die Beatmesse daher von David Michael Kammler. Er ist nicht nur Prior der Dominikaner in Walberberg, sondern auch bekannt durch die "Mess op Kölsch" an den Unikliniken.

Polnische Chansons und Lieder für die Eine Welt
Für Musik sorgen gleich zwei Bands. Margaux und die Banditen bringen polnische Chansons zu Gehör. Und unsere Hausband Ruhama hat vertraute und neue Lieder im Gepäck. Gemeinsam singen wir für die Eine Welt, in der Gerechtigkeit und Friede wohnen.

Polnische Zeit-Ansage
Die Predigt am 11.11. hält Bartosz Dudek. Er ist Redakteur bei der Polenredaktion der Deutschen Welle. Seine Spezialgebiete sind gesellschaftliches und religiöses Leben.